Die stadtbau münchen – eine unserer vielen befreundeten Organisationen in Deutschland – veranstaltet voraussichtlich am 8. und 9. Oktober die Veranstaltung mit Vorträgen, Diskussionen, Workshops und Besichtigungen. Der Termin am 7. und 8.  Mai wurde abgesagt.

Ziel ist es, gemeinsam mit Fachleuten aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und natürlich aus der genossenschaftlichen Praxis, einen Anschub für den genossenschaftlichen Wohnungsbau zu leisten. In Zeiten überteuerter oder gar fehlender Mietwohnungen bieten Genossenschaftswohnungen vielerorts eine der wenigen bezahlbaren Alternativen. Doch machen es die hohen Grundstückspreise den Genossenschaften zunehmend schwer, weitere Wohnungen zu Bauen. Daher beraten Fachleute am 7. und 8. Mai in München darüber, wie Genossenschaften zu mehr Grundstücken verholfen werden kann und so mehr gemeinwohlorientierter Wohnraum entsteht.

Auch Expertise aus Frankfurt wird vor Ort vertreten sein. Katharina Wagner aus dem Frankfurter Planungsdezernat beteiligt sich an einer Diskussionsrunde zum Thema Kooperation von Kommunen und Genossenschaften. Wir sind gespannt auf neue Perspektiven, die sich auch für den genossenschaftlichen Wohnungsbau in Frankfurt ergeben.

Mehr Informationen zum Programm gibt es im Programmflyer.

Obligatorische Anmeldung bis zum 31.03.2020.

Eine Veranstaltung der stadtbau münchen.

Website der stadtbau münchen.