Pressemitteilung “Gemeinschaftliches wohnen ermöglichen – Erbbauzinssatz senken”

Wir fordern die neue Stadtregierung auf, den Erbbauzinssatz signifikant zu senken – dies muss in den kommenden Koalitionsverhandlungen beschlossen werden.

Dazu sammeln wir seit Herbst 2020 Unterschriften, über 2.500 Einzelpersonen und die 100 Mitgliedsgruppen des Netzwerks stehen hinter dieser Forderung. Die Unterschriften werden Mitte / Ende April öffentlichkeitswirksam an die zukünftige Stadtregierung übergeben. Den Termin geben wir hier kurzfristig bekannt, kommen Sie alle zur Aktion auf dem Römer!

Lesen Sie die Pressemitteilung des Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen und der Gruppen AdAptiv, Kolle und BeTrift vom 15.04.2021.

Für Fragen und Diskussion melden Sie sich gerne per E-Mail an email hidden; JavaScript is required