Projekt: wohnprojekt.siks@gmail.com
email hidden; JavaScript is required

diewilde17

Das Wohnprojekt von siks e.V.

Wir wollen

    • … einen Lebensraum schaffen, in dem wir gemeinschaftlich, selbstbestimmt, demokratisch und nachhaltig wohnen können.
    • … Räume und Ressourcen teilen, um uns als Gemeinschaft mehr zu ermöglichen und dadurch effizient und ökologisch wohnen zu können.
    • … dem Markt Boden und Kapital entziehen, um dauerhaft bezahlbaren Wohnraum für uns zu schaffen.
    • … einen Raum schaffen, an dem wir uns als Gemeinschaft begegnen, der aber auch immer wieder über die Gemeinschaft hinaus geöffnet werden soll.

2013 beschloss die Stadt auf der freiwerdenden Fläche der Goethe Universität den Kulturcampus Bockenheim zu entwickeln. Teil dieses Campus sollen auch mehrere gemeinschaftliche Wohnprojekte werden, die jede auf ihre Art zum Leben an diesem Ort beitragen. Es wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben und sechs Projekte ausgewählt – und wir sind eines davon.
Wir sind eine kleine Gruppe von Gleichgesinnten, die gemeinsam unter einem Dach wohnen und leben möchte – manche jünger, manche reifer, manche mit Kindern, manche ohne und so weiter. Hervorgegangen ist unsere Gruppe aus siks e.V. – der Stadtteilinitiative Koblenzer Straße im Gallus. Wir planen ein Haus mit ca. 17 Parteien. Es gibt durchaus Projekte mit über 100 Bewohnern, und diese haben absolut ihre Berechtigung. Nur für uns wäre das nichts. Wir wollen so klein bleiben, dass sich alle Beteiligten gut kennen, aber auch so groß, dass Synergie-Effekte entstehen können. Deshalb hat sich die 17 als Richtwert ergeben, es können aber auch 15 oder 20 werden, je nach Grundstück eben. Neben den „normalen“ Wohnungen soll es mindestens eine Wohnung geben, die als WG für Studierende und/oder SeniorInnen ausgelegt ist.
Zum Wohnprojekt wird das Haus aber natürlich erst durch die Gemeinschaftsräume, als da wären: der Kulturraum, die Werkstatt, die Gemeinschaftsküche, der Dachgarten, der Fahrradraum, die Waschküche und die Begegnungsflächen. Hier kommen wir zusammen, hier diskutieren wir, hier trinken wir Kaffee, helfen einander, feiern Feste, hier spielen die Kinder, hier werden Mieter zu echten Nachbarn.

Angestrebte Rechtsform Syndikat oder Genossenschaft
Angedachte Größe ca. 48 Personen in ca. 17 Wohnungen
Zielgruppe Familien, Alleinstehende, Studenten, coole Leute, die Lust auf generationenübergreifendes Wohnen haben