GoN-ARTgenossen

Wohnprojekt im Bau
Status
Interessierte gesucht
Rechtsform
im Syndikat-Modell, Stiftung
Standort
Frankfurt Frankfurter Berg
Schwerpunkte
Gemeinwohlorientiert, Kultur, Kunst, Quartiersentwicklung

Bisher:
Das Mietbauhaus Hilgenfeld, ein Entwurf der Architekten Praeger & Richter wurde im Rahmen des Wettbewerbs ‚Wohnen für alle‘ des Deutschen Architekturmuseums im April 2019 ausgezeichnet. Für das Neubaugebiet ‚Hilgenfeld‘ konzipiert soll es 5.000 qm Raum für ca. 100 Menschen bieten. Unsere Reaktion: Gute Idee, Frankfurt, das bringen wir jetzt voran! Wir leisten unseren Beitrag zu einer sozialen, kreativen, ökologisch nachhaltigen und gemeinschaftlich orientierten Stadtentwicklung, halten die Mieten bezahlbar und entziehen das Haus auf Dauer dem Kapitalmarkt.

Menschen:
Wir sind eine bunte Gruppe von Menschen, die sich einmischen und gestalten wollen. Uns prägt Vielfalt und der Wille zu verbessern, was uns umgibt. Wir sind Art-Genossen – kulturell und künstlerisch Schaffende aus Musik, Film, Theater, Werbung, Schule, Therapie und sozialen Bereichen. Wir sind Individualisten. Daher ist und bleibt die private Rückzugsmöglichkeit räumlich und ideell fester Bestandteil der gemeinschaftlichen Planung. Wir glauben, dass Lebensqualität sich in Gemeinschaft, Solidarität und in Vielfalt entwickelt.

Ziele:
Wir wollen Räume schaffen für Begegnungen, kulturelles, soziales und kreatives Leben im Haus und im Stadtviertel beleben, Nachbarschaft praktizieren, ein lebendiges Miteinander gestalten, z.B. Fahrradwerkstatt, Kino/Theater oder Weinbar/ Waschsalon.
Der Wohnraum des Hauses soll sich den vielfältigen und veränderlichen Bedürfnissen anpassen und auch inklusive Wohngruppen möglich machen, Co-Working- oder Praxisräume, vielseitige gemeinschaftliche Nutzung schaffen. Gewerbeflächen, wie Bäckerei, Quartiersladen oder Kooperativen können die Nahversorgung unterstützen, den Stadtteil beleben und aufwerten. Die ökologische, nachhaltige Bauweise und unsere geplanten Car- / Bike-Sharing-Modelle bilden einen Beitrag zum Schonen vorhandener Ressourcen. Unser angestrebtes Rechtsmodell soll das ‚Mietshäuser Syndikat‘ sein.

Es gibt nichts Gutes. Außer, man tut es. (E. Kästner)

Gebäude und Grundstück
Anzahl Wohneinheiten
ca. 40 Einheiten
Durschschnittl. Miete pro m²
angestrebt 11,50 Euro
Gebäudetyp
Mehrfamilienhaus
Bauliche Merkmale
Neubau, Passivhausstandard mit hochdämmenden Holzrahmenbauelementen geplant
Barrierefreiheit
Teils
Projektpartner / Architekturbüro
Praeger Richter Architekten (Berlin)
Projekt und Gemeinschaft
Gründung der Initiative
2018
Gemeinschafts­einrichtungen
Dachgarten, Gemeinschaftsräume: Lobby, Kino/Bühne
Bewohneranzahl
91-100
Jahr des Baubeginns
2022
Jahr des Bezugs
2023/24
Kontakt
Telefonsprechzeiten:
Montag 11:00-13:00 Uhr
Donnerstag 11:00-13:00 Uhr