Projekt:
Hestia - Gemeinschaftlich Wohnen in Harheim e.V.
Tel.: 0177 - 36 89 987

email hidden; JavaScript is required

Hestia – Gemeinschaftlich Wohnen in Harheim e.V.

In Frankfurt-Harheim entsteht derzeit ein innovatives Generationen- und Kulturen-übergreifendes Wohnprojekt, das noch offen für Interessierte ist. Gesucht werden Menschen, die im Verein „HESTIA- Gemeinschaftlich Wohnen in Harheim e.V.“ mitarbeiten und zur Miete eine der 24 geplanten 2-Zimmer-Wohnungen bewohnen wollen. Die Wohnungen sind für Einzelpersonen, aber auch für Paare geeignet und alle sind barrierefrei. Ein Gemeinschaftsraum wird dem Verein zur Verfügung stehen bzw. kann für Veranstaltungen genutzt werden.

Besonderes Interesse sollten die künftigen Bewohner*innen für geflüchtete Familien haben, denn in der direkten Nachbarschaft wurden 24 Wohnungen für geflüchtete Familien errichtet – insgesamt etwa 90 Personen.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) betreibt vor Ort eine Beratungsstelle und übernimmt die professionelle Betreuung der geflüchteten Familien. Die alltäglichen Begegnungen und persönlichen Kontakte mit den geflüchteten Frauen, Männern und Kindern gehören zu den Vereinszielen von HESTIA: Denn nur so kann eine gute Nachbarschaft entstehen.

Das Bauvorhaben ist in vollem Gang: Die geflüchteten Familien ziehen bereits im Februar 2019  ein. Der Verein HESTIA besteht aus momentan 26 Menschen, die sich mit starker Verbindlichkeit in dieses Wohnprojekt einbringen. Neue Vereinsmitglieder, die mitarbeiten und mit einziehen wollen, sind willkommen!

Der Verein HESTIA will sich stark machen für das Wohlergehen aller in der Gemeinschaft. Die Funktion der antiken Göttin Hestia als Hüterin der Wohnstätte und der Gastfreundschaft dient dem Verein als Leitbild. Die „Hestias“ haben bereits zentrale Ideen für ein gut nachbarschaftliches Miteinander entwickelt. Der Innenhof des Geländes soll Begegnungsraum für ein lebendiges und kreatives Miteinander sein – nicht nur für die Bewohner*innen des „Hufeisens“ sondern für alle interessierten und aufgeschlossenen Menschen in Harheim.