Der „Tag des Offenen Wohnprojekts“ in Frankfurt soll in diesem Jahr zum dritten Mal stattfinden.

Geplant ist, dass am Samstag, den 16. Mai 2020 verschiedene Wohnprojekte ihre Türen öffnen oder an die Baustelle einladen.

Da wir derzeit nicht abschätzen können, welche Kontakt- oder Ausgangsbeschränkungen Mitte Mai gelten werden, planen wir zurzeit Sprach- und Video-Formate, mit denen sich die 14 beteiligten Wohnprojekt vorstellen. In den nächsten Wochen stellen wir diese Dateien nach und nach hier ein. Bitte behalten Sie diese Seite im Blick.

Film von GoN-ARTgenossen (1:48 Min):
https://youtu.be/D2LBSKqpTwI

Film von Gewagt e.V. vom 11.10.2018 (5:36 Min):
https://youtu.be/r1ns4VpqA9Y

Sollten Besuche am 16. Mai möglich sein, freuen wir uns auf die Besichtigungen: Bestehende und im Bau befindliche Wohnprojekte in Frankfurt stellen vor Ort ihr Leben als Gemeinschaft vor. Die Besucherinnen und Besucher können an diesem Tag durch Frankfurt ziehen und einige Wohnprojekte kennenlernen. Dazu haben die Wohnprojekte Besichtigungen, Diskussionen und andere Aktivitäten für ihre Gäste vorbereitet.

Es werden viele interessante Gespräche und Besichtigungen von Wohnungen, Dachterrassen, Gärten und Baustellen stattfinden. Auch fürs leibliche Wohl wird überall gesorgt – so wird es ein rundum schöner Tag!

Eingeladen sind alle, die sich für das Thema interessieren oder die selbst überlegen, ein gemeinschaftliches Wohnprojekt oder eine Baugruppe auf die Beine zu stellen.
Die bewohnten Projekte sind alle komplett. Es besteht vereinzelt bei den Projekten im Bau noch Gelegenheit, sich kennenzulernen und vielleicht sogar mitzumachen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Gastgeberinnen und Gastgeber!

Nachfolgend finden Sie noch das Programm für den 16. Mai 2020 und am Ende der Seite eine Kartenübersicht.

Das gedruckte Faltblatt kann man hier herunterladen

Bitte beachten Sie, dass sich einzelne Programmpunkte oder Uhrzeiten noch ändern können. Schauen Sie daher bitte kurz vor der Veranstaltung noch einmal auf diese Seite und diese folgende Liste.

  • Wohngemeinschaft unterm Dach in Aja's Gartenhaus

    Was? Führungen durch die Wohngemeinschaft.

    Wann? 09:30 bis 11:30 Uhr

    Wo? Friedlebenstraße 41, 60433 Frankfurt-Dornbusch

    • Haltestelle: Hügelstraße oder Reinhardstraße

    Die „Wohngemeinschaft unterm Dach in Aja’s Gartenhaus“ ist das erste Förderprojekt der Friedrich Schorling Stiftung, die sich seit 2004 für neue Lebens-, Arbeits- und Wohnformen einsetzt. Die WG-Mitglieder leben seit Juli 2007 in neun Einzelwohnungen und haben einen Gemeinschafts- und Versammlungsraum. Sie verpflichten sich zu gegenseitiger Hilfe und zu ehrenamtlicher Arbeit im Haus Aja Textor-Goethe und in Aja’s Gartenhaus, um das Leben der dort betreuten Menschen zu erleichtern. Am Tag des Offenen Wohnprojektes gibt es im Gemeinschaftsraum Informationen zu unserem Konzept und eine Wohnungsbesichtigung.

    https://www.haus-aja.de/leben-im-alter.html

  • Lerne das NEST kennen

    Was? Ortsbegehung und Vorstellung der Gruppe.

    Wann? 10 bis 12 Uhr

    Wo? Homburger Landstraße 465, 60433 Frankfurter Berg

    • Haltestelle: Frankfurter Berg
    • Treffpunkt: Altes Bahnhofshaus an der S-Bahn-Station

    Ein kuscheliges Nest… Mit viel Liebe zusammengesetzt… Aus einzelnen Träumen, aus gemeinsamen Spinnereien, aus Freude am Groß-Denken, aus Wunsch nach Zusammenleben. Das soll in der nächsten Zeit am Hilgenfeld entstehen.

    Teilen (Geräte, Carsharing) und sich Unterstützen (Kinderbetreuung, Kochen) sind uns wichtig. Wir streben eine gesunde Mischung aus individueller Freiheit und gemeinschaftlicher Verantwortung an. Die Gemeinschaft führt regelmäßig Aktionen auf freiwilliger Basis durch, in denen der Gruppenprozess reflektiert und abgestimmt werden kann. Entscheidungen treffen wir in den meisten Bereichen nach dem Konsens-Prinzip, in einigen Bereichen aber auch über Abstimmungen.

    https://nest-frankfurt.de/

  • Doppelpunkt ULIBA

    Was? Kaffee am Baugrundstück

    Wann? 10 bis 12 Uhr

    Wo? Sossenheimer Weg 66, 65929 Frankfurt-Unterliederbach

    • Haltestelle: Alemannenweg oder Friedhof Höchst

    In Unterliederbach plant die Gruppe Doppelpunkt 2020 den Bau von zwei Gebäuden mit 13 Wohnungen auf einem 1200 m² großen Grundstück. Hier werden Paare, Familien und Singles unterschiedlichen Alters, Einkommens, Herkunft, Bildungsweg, Orientierung, mit und ohne Behinderung ein Zuhause finden. Am Tag des offenen Wohnprojektes stellt die Initiative ihr Konzept der Doppelpunkthäuser vor.

    https://uliba.de/

  • Hausprojekt NiKa

    Was? Vortrag (Das Mietshäuser Syndikat. Eine Einführung.) und im Anschluss Führung im Hausprojekt NiKa.

    Wann? Start um 11 und um 13 Uhr

    • Bitte nur zu diesen beiden Zeiten kommen und an Vortrag und Führung teilnehmen.

    Wo? Niddastraße 57, 60329 Frankfurt-Bahnhofsviertel

    • Haltestelle: Hauptbahnhof

    Wir, eine Gruppe von 44 Personen in unterschiedlichen Lebenslagen, haben das Bürogebäude an der Niddastraße Ecke Karlstraße, im Frankfurter Bahnhofsviertel umgewandelt in ein selbstverwaltetes und unverkäufliches Wohnhaus mit dauerhaft bezahlbaren Mieten.

    Unter uns sind Handwerker*innen und Angestellte, Beschäftigte in sozialen und technischen Berufen, Studierende und Wissenschaftler*innen, Künstler*innen, Familien und Alleinerziehende, ältere und jüngere Menschen von 0 bis Ende 60, die meisten aus dem Rhein-Main-Gebiet.

    Wir setzen uns für neue Formen des Wohnens und Arbeitens in der Stadt ein und wollen dauerhaft bezahlbaren und solidarischen Wohnraum schaffen. Das begann bereits bei der gemeinsamen Planung von Grundrissen, Finanzierung und Gestaltung des Hausprojekts in der Niddastraße und umfasst nach dem Einzug Anfang Juni 2019 auch die Möglichkeiten einer gemeinschaftlichen Organisation von Alltagsdingen.

    https://nika.haus/

  • SenSe e.V. – Senioren Selbsthilfe

    Was? Wohnungsbesichtigung mit anschließendem Austausch bei einem Teller “Gemüseeintopf”.

    Wann? 11 bis 13 Uhr

    Wo? Weißkirchener Weg 7, 60439 Frankfurt-Niederursel

    • Haltestelle: Alt-Niederursel

    Gemeinschaftlich oder nachbarschaftlich wohnen nach dem Motto “Gemeinsam statt Einsam”.

    So im Alter zu leben wünschen sich immer mehr Menschen. Bei Sen-Se bedeutet das: Jede/r wohnt in einer eigenen Wohnung. Man kann sich jedoch treffen und gemeinsame Aktivitäten und Interessen pflegen. Auch gegenseitige Hilfe in alltäglichen Dingen bietet diese Form des Miteinanders.

    Ein modernes Haus im Grünen mit 13 barrierefreien Wohnungen mit Balkon, einem Aufzug, einem Gemeinschaftsraum und einem kleinen Gartenstück ist in Niederursel endstanden.

    Das wesentlichste Merkmal ist jedoch der Gemeinschaftsraum, der allen Hausbewohnern als zwangloser Treffpunkt offensteht. Alle Wohnungen sind seit April 2010 von Mitgliedern mit den unterschiedlichsten Biografien bezogen. Egal ob noch berufstätig oder nicht, alle Bewohner/innen fühlen sich in dem Haus sehr wohl, auch das Umfeld profitiert von den Aktivitäten und Angeboten des Vereins, bzw. der Hausgemeinschaft.

    Wir bemühen uns weiterhin, Investoren, Bauträger und öffentliche Institutionen für die Idee des Gemeinschaftlichen Wohnens zu gewinnen, da diese Wohnform die Zukunft für jung gebliebene und kommunikative ältere Menschen sein wird!
    Weitere Informationen über unsere Vereinsarbeit finden Sie auf unserer Internetseite:

    http://www.sen-se-ev-frankfurt.de/

  • Gewagt e.V.

    Was? Offenes Haus mit Hausführungen und Getränken.

    Wann? 11 bis 14 Uhr.

    • Führung durch das Haus um 13 Uhr.

    Wo? Richard-Breitenfeld-Straße 15, 60438 Frankfurt-Riedberg

    • Anfahrt ÖPNV: Bus 29 oder Bus 251 bis Johann-Beyer-Weg oder U8 bis Unicampus Riedberg und dann 15 min Fußweg.

    Unsere Gruppe wurde 2009 gegründet und konnte endlich Ende 2017 in unser gemeinsames Haus in der Richard-Breitenfeld-Strasse 15 ziehen. Das Haus entstand in Kooperation mit der Traditionsgenossenschaft Beamten-Wohnungs-Verein. Wir sind 19 Erwachsene zwischen 20 und 80 Jahren und 4 kleine Kinder. Zusammen wollen wir aufeinander achten, uns kümmern, ökologisch leben, eine verläßliche Gemeinschaft werden.

    http://www.gewagt-wohnen.de/

  • Hallo, wir sind sonara!

    Was? sonara stellt sich vor.

    Wann? Von 11 bis 18 Uhr gibt es Kaffee

    • 14 Uhr Projektvorstellung

    Wo? Bolongarostraße 112, 65929 Frankfurt-Höchst

    • Haltestelle: Bolongaropalast oder Frankfurt-Höchst

    Hallo, wir sind sonara!
    In Höchst wollen wir unseren Plan vom gemeinschaftlichen und nachhaltigen Zusammenleben verwirklichen: Unser Neubau ‚Bolo112‘ soll ein Treffpunkt im Viertel sein und Raum für 20 individuelle Lebensentwürfe bieten.
    Bei Kaffee und Snacks stellen wir am 16. Mai unser Vorhaben zum ersten Mal vor. Dazu laden wir euch Nachbar*innen, Freund*innen und Interessierte herzlich ein!

    https://www.gemeinschaftliches-wohnen.de/projekte/sonara/

  • Kennste Kolle? - Kollektiv leben

    Was? Vorstellung des Wohnprojekts auf dem Grundstück mit Kuchen, Kaffee und Snacks.

    Wann? 12 bis 14 Uhr

    Wo? Auf dem Gelände hinter der Schöffenstraße 15, 65933 Frankfurt-Griesheim

    • Haltestelle: Bahnhof Frankfurt-Griesheim (S1/S2) oder Bushaltestelle Schöffenstraße (Bus 59)

    Wir sind Kollektiv Leben, kurz Kolle – aktuell eine Gruppe von 23 Menschen, die langfristig gern zusammen in Frankfurt wohnen und leben wollen. In der Schöffenstraße wollen wir ein gemeinschaftliches Wohnprojekt für 40 Personen verwirklichen. Wir freuen uns darauf, Euch unser Projekt auf dem Grundstück vorzustellen.

    http://kolle-frankfurt.de/

  • Gemeinsam am Brentanopark e.V.

    Was? Besichtigung, Gespräche, Kaltgetränke + Knabbereien.

    Wann? 13 bis 16 Uhr

    Wo? Im Füldchen 14, 60489 Frankfurt-Rödelheim

    • Haltestelle: Parkweg (Bus 34+72)

    Seit September 2019 wohnen wir in Rödelheim am Brentanopark.

    Wir sind eine generationsübergreifende Gemeinschaft von 15 Frauen, 13 Männern und 7 Kindern: junge Erwachsene, Familien und Senioren. Wir wohnen in 16 barrierefreien Wohnungen von 1 bis 4 Zimmern in einem kernsanierten energieeffizienten Haus der ABG zur Miete.

    Außerdem teilen wir uns eine Gemeinschaftswohnung von 4 Zimmern, in der wir uns zum Reden, Diskutieren,  Feiern, Kochen, Spielen, Kreativ-sein und Entspannen treffen.

    Wir achten aufeinander, helfen einander, freuen uns auf die gemeinsame Zukunft und wollen unser Engagement ausdehnen auf unsere Stichstraße und weiter ins Quartier.   

    https://www.gemeinschaftliches-wohnen.de/projekte/gemeinsam-am-brentanopark/

  • GoN ARTgenossen e.V.

    Was?
    Spaziergang zum Baufeld ‚Hilgenfeld‘ und Vorstellung des Konzepts ‚Mietbauhaus Hilgenfeld‘ – GoN ARTgenossen e.V.

    Wann?

    • 13 bis 15 Uhr
    • ab 13:15 Uhr Spaziergang und Besichtigung Baufeld ‚Hilgenfeld‘
    • nach dem Spaziergang offener Ausklang im Tower-Café

    Wo?

    • Treffpunkt: Tower-Café, Am Burghof 55 (alter Flughafen Bonames)
    • Haltestelle: Kalbach oder Nordpark
    • Anfahrt ÖPNV: U2 bis „Kalbach“ dann ca. 10 Min. Fußweg über unteren Kalbacher Weg bis zum Tower oder Bus 27 bis „Nordpark“ dann ca. 5 Min. Fußweg Richtung Westen bis zum Tower


    Film von GoN-ARTgenossen (1:48 Min):
    https://youtu.be/D2LBSKqpTwI

    In einem Haus mit ca. 40 Wohnungen planen die GoN-ARTgenossen am Hilgenfeld ein gemeinschaftlich organisiertes Projekt mit zusätzlichem Raum für Kultur, Gewerbe und gemeinschaftlichen Flächen. Unser Grundgedanke dabei: Solidarisches und bezahlbares Wohnen/Wirken/Leben und dabei Wohnraum dem Kapitalmarkt entziehen. Angestrebte Rechtsform ist daher das Modell ‚Mietshäuser Syndikat‘. Wir glauben: Es gibt nichts Gutes, außer: man tut es. (E.Kästner)

    http://gon-hilgenfeld.de/

  • Gemeinsam Suffizient Leben e.V.

    Was? Vorstellung des Wohnkonzepts auf dem Grundstück.

    Wann? 14 bis 16 Uhr

    Wo? gegenüber der Friedberger Landstraße 28, 60316 Frankfurt-Nordend

    • Haltestelle: Hessendenkmal

    Wir, die Wohngruppe Gemeinsam Suffizient Leben e.V., sind eine Gruppe von 13 Erwachsenen und acht Kindern – im Alter von 1 bis 74 Jahren. Wir sind FrankfurterInnen und wollen noch lange in Frankfurt in bezahlbarem Wohnraum im Nordend wohnen. Wir wünschen uns eine Hausgemeinschaft, die sich füreinander interessiert und verantwortlich fühlt, unabhängig von Alter und Einkommen. Die Gemeinschaftsflächen sollen das gemeinschaftliche Zusammenleben fördern. Die intelligent geplanten Grundrisse mit ausreichend Wohnfläche und geringer Verkehrsfläche brauchen weniger Energie und reduzieren die Unterhaltungskosten. Wir freuen uns die Pläne für unser Projekt vor Ort zu zeigen.

    https://www.gemeinschaftliches-wohnen.de/projekte/gemeinsam-suffizient-leben/

  • Wohngruppe Niddastern

    Was? Vorstellung des Wohnkonzepts und Hausführungen.

    Wann? 14 bis 16 Uhr

    Wo? Niddastraße 59, 60329 Frankfurt-Bahnhofsviertel

    • Haltestelle: Hauptbahnhof

    Unsere Gruppe, eine Konstellation aus zurzeit sechs Personen – Paare, langjährige Freunde und Kollaborateure, ist eine eher homogene Gruppe mit doch im Detail unterschiedlichen Lebens- und Arbeitssituationen.

    Uns verbinden unsere beruflichen Wurzeln in dem, was man zusammenfassend „die Kreativwirtschaft“ nennt. Wir sind zum Teil langjährige Protagonisten oder Ansässige im Frankfurter Bahnhofsviertel mit einer gemeinsamen Begeisterung für die Möglichkeiten und Herausforderungen elementar urbaner Situationen und urbanen Lebens.

    Was uns alle beschäftigt ist die Frage nach Alternativen zum traditionellen familiären Zusammenleben – auch im Hinblick auf das Älterwerden – in Szenarien jenseits des klassischen 2/3/4- Personen Haushaltes.

    Der Stern scheint uns ein schönes und treffendes Symbol unseres Wohnprojektes zu sein, als Ort der Vernetzung, der Zusammenkunft von unterschiedlichen Persönlichkeiten zu und in einem kollaborativen Projekt, der das ohnehin schon vielfältige Leben im Bahnhofsviertel mit weiterer positiver Strahlkraft bereichern kann. Dies wollen wir in Form von regelmäßigen, öffentlichen Veranstaltungen tun.

    https://niddastern.de/

  • BeTrift in Niederrad − Wohngeno e.G.

    Was? Einblicke in das zukünftige Haus

    Wann? 15 bis 17 Uhr

    Wo? Triftstraße 34, 60528 Frankfurt-Niederrad

    • Treffpunkt: direkt gegenüber der Haltestelle „Gerauer Straße“ der Straßenbahnlinie 12

    Mit dem generationenübergreifenden Projekt BeTrift in Niederrad verwirklicht die Genossenschaft Wohngeno eG ihr zweites Vorhaben zum gemeinschaftlichen Wohnen. Es wird als innovatives Wohnprojekt vom Bundesfamilienministerium gefördert. Seit Sommer 2018 befindet sich das Haus mit über 50 Wohneinheiten, Gemeinschaftsräumen, Dachgärten und öffentlichen kulturellen Räumen im Bau. Nun stehen die Fertigstellung des Rohbaus und das Richtfest bevor.
    Von Anfang an waren wir beim Tag des offenen Wohnprojekts dabei. Auch diesmal können Sie sich wieder bei einem bunten Angebot von Essen und Getränken über das Projekt informieren, Einblicke in das bald fertige Haus erhalten und sich mit den zukünftigen Bewohner*innen darüber austauschen, wie man von der Idee bis zum neuen Zuhause kommt.

    https://wohngeno.org/
    Facebook
    http://wohnprogramm.fgw-ev.de/die-modellprojekte/

  • Anders leben – anders wohnen e.V.

    Was? Besuch im generationenübergreifenden Projekt

    Wann? 17 bis 20 Uhr

    Wo? Leuchte 35 a, Enkheim

    • Haltestelle: Enkheim

    Der Anders leben – anders wohnen e.V. ist eine Generationenübergreifende Hausgemeinschaft in Bergen-Enkheim. Hier gibt man sich tägliche Nachhilfe in Lebensqualität!

    In diesem Wohnprojekt leben seit 15 Jahren drei Generationen in acht Mietwohnungen. Die Wohnungen im Projekt und die Wohnungen ringsherum gehören der Nassauischen Heimstätte und doch ist im roten Haus so einiges anders. Zehn Erwachsene, fünf Jugendliche und zwei Kinder leben hier gemeinsam im Wohnprojekt. Man kennt sich und schätzt sich und bei gemeinsamen Frühstücken und organisationstreffen findet ein reger Austausch statt.

    Doch das rote Haus wirkt auch in die Nachbarschafft: Jeden ersten Sonntag wird ein Nachbarschafftscafé organisiert. Eines ist sicher: Das rote Haus ist eine lebendige Gemeinschaft.

    https://www.gemeinschaftliches-wohnen.de/projekte/anders-leben/

  • Radtour im Rahmen des 3. Tags des Offenen Wohnprojekts

    Mehr Lust auf eine geführte Tour? Dann melden Sie sich an für die Radtour im Rahmen des 3. Tags des Offenen Wohnprojekts.

    Unser Partner Architour veranstaltet am 16. Mai mit dem Deutschen Architekturmuseum (DAM) eine geführte Radtour zu verschiedenen Wohnprojekten. Dabei erfahren Sie, wie unterschiedlich Wohnprojekte sein können und was sie neben der Schaffung bezahlbaren Wohnraums
    noch leisten.

    Weitere Infos und Anmeldung unter: architour.de/tour-buchen


    Was? Geführte Radtour mit Architour.

    Wann? 11 Uhr, Treffpunkt: 10:50 Uhr

    • Dauer: ca. 4 Stunden

    Wo? Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt-Sachsenhausen, vor dem DAM

    • Haltestelle: Schweizer Platz

    Kosten der Radtour? 20 €, inklusive Museumseintritt im DAM

Jetzt die am 16. Mai teilnehmenden Wohnprojekte auf Google Maps anzeigen

Realisierte Projekte (grün) und Im Bau/In Planung (orange)
Mit einem Klick auf die Symbole finden Sie mehr Infos.

Filter nach

Go To Top