ENGLISH

Anlaufstellen für gemeinschaftliches Wohnen

Weitere Anlaufstellen in Frankfurt sowie bundesweite Netzwerke und Institutionen, mit denen das Netzwerk Frankfurt im Kontakt ist, finden Sie auf dieser Seite.

Anlaufstellen finden

Frankfurt, Amt
Stadt Frankfurt - Stabsstelle Wohnungsmarkt, Mietrecht, innovative Wohnprojekte
Frankfurt, Rhein-Main, Netzwerk
Landesberatungsstelle gemeinschaftliches Wohnen in Hessen

Die Landesberatungsstelle ist ein Koordinierungsangebot zur Förderung gemeinschaftlichen Wohnens in Hessen. Sie bietet Informationen, Vernetzung und Erstberatung zum Thema innovative gemeinschaftliche Wohnformen. Die Landesberatungsstelle ist Ansprechpartnerin für

  • Interessierte Einzelpersonen
  • Wohninitiativen und -projekte
  • Politik und Verwaltung
  • Multiplikator:innen und Fachleute
  • Lokale und regionale Netzwerke
Bundesweit, Netzwerk
WIN für gemeinschaftliches Wohnen

WIN steht für ein bundesweites Koordinierungsangebot und eine Informationsplattform für Gemeinschaftliches Wohnen und Gemeinschaftliches Wohnen plus.

Es richtet sich an Interessierte, die einen Zugang zum Thema suchen sowie an zivilgesellschaftliche Initiativen, Kommunen und Projektträger aus der Wohnungs- und Sozialwirtschaft, die Projekte Gemeinschaftlichen Wohnens realisieren möchten. Dazu zählt auch Gemeinschaftliches Wohnen in Kombination mit Quartiers-Plus-Bausteinen wie ambulant betreuten Wohngemeinschaften, Quartierstreffs und niedrigschwelligen Hilfsangeboten.

Bundesweit, Netzwerk
Forum für Gemeinschaftliches Wohnen e.V.

Seit 20 Jahren ist der Verein “Forum für gemeinschaftliches Wohnen e.V.” Ansprechstelle für Interessenten, für Verwaltung, Politik und Medien, organisiert den bundesweiten Informations- und Erfahrungsaustausch zum Thema “Gemeinschaftliches Wohnen”. Er veranstaltet regelmäßige Fachtagungen und Seminare und gibt Broschüren und Informationsblätter zur Unterstützung von Wohnprojektgruppen heraus.

Bundesweit, Netzwerk
Stiftung trias

Die Stiftung trias will Initiativen fördern, die Fragestellungen des Umganges mit Grund und Boden, ökologische Verhaltensweisen und neue Formen des Wohnens aufnehmen. Ihre Stiftungsziele verwirklicht sie gemeinsam mit Kooperationspartnern im Rahmen gemeinnütziger Zielsetzungen.

Bundesweit, Netzwerk
wohnbund e.V.

Der wohnbund ist ein Netzwerk wohnungspolitisch engagierter Fachleute und Organisationen, die mit ihrer Arbeit zur Entwicklung und Realisierung zeitgemäßer Wohnformen beitragen.

Frankfurt, Wohnungsbaugesellschaft
Wohnbaugenossenschaft in Frankfurt eG.

Die Wohnbaugenossenschaft in Frankfurt am Main eG bietet ca. 770 Mitgliedern seit 1950 ein sicheres, preiswertes und sozialverträgliches Zuhause in knapp 30 Liegenschaften mit rund 670 Wohnungen. Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es aktuell nur wenige freie Wohnkapazitäten. Grundsätzlich steht die Genossenschaft allen Interessenten offen und Kooperationen mit selbst organisierten Wohnprojektgruppen sind möglich.

Bundesweit, Netzwerk
Mietshäuser Syndikat

Das Mietshäuser Syndikat berät selbstorganisierte Hausprojekte, die sich für das Syndikatsmodell interessierten, hilft mit Know-how bei der Projektfinanzierung und initiiert neue Projekte.

Frankfurt, Wohngenossenschaft
GIMA Frankfurt

Die Genossenschaftliche Immobilienagentur Frankfurt am Main eG (GIMA Frankfurt) ist eine Anlaufstelle für sozialverträgliche und gemeinwohlorientierte Hausverkäufe. Unser Angebot richtet sich an Eigentümer:innen, Bewohner:innen und gemeinwohlorientierte Immobilienunternehmen

Frankfurt
Leerstandsmelder

In Frankfurt suchen viele Menschen bezahlbare Wohnungen und Wohnprojekte bezahlbare Grundstücke und Häuser. Gleichzeitig stehen viele Flächen leer. Einen Überblick über die Leerstehenden Flächen gibt es nicht – nicht einmal in der Stadtverwaltung.

Der Leerstandsmelder ist eine Plattform auf der Nutzer:innen Leerstände auf einer Leerstandskarte eintragen können. Durch das zusammentragen von Informationen hilft die Community, auf das Problem der Leerstände aufmerksam zu machen.

Rhein-Main, Netzwerk
Gemeinschaftlich Wohnen – Wohnprojekte Darmstadt

Wenn Sie sich über selbst organisiertes und gemeinschafliches Wohnen, engagierte Wohn-Initiativen und verbindliche Nachbarschaften in Darmstadt und Umgebung informieren wollen, sind Sie hier richtig!

Bundesweit, Netzwerk, Wohnen im Alter
Wohnen im Alter

Die bayerische Koordinationsstelle Wohnen im Alter bietet Angebote wie Wohnberatung oder ehrenamtlich organisierte Nachbarschaftshilfen an. Zusätzlich haben sie weiterführende Informationen zu Seniorenhausgemeinschaften, generationenübergreifende Wohnprojekte oder betreute Wohnanlagen.

Frankfurt, Netzwerk
Netzwerk Neue Nachbarschaften

Das Netzwerk will quartiersbezogene, kleinräumige Netze in ganz Frankfurt aufbauen zur Entfaltung von Eigeninitiative und generationenübergreifender gegenseitiger Hilfe.

Rhein-Main, Netzwerk
Koordinierungsstelle Wohninitiativen und Baugemeinschaften Wiesbaden

Ansprechstelle rund um das Thema gemeinschaftliches Wohnen in Wiesbaden.

Bundesweit, Netzwerk
Wohnbund Beratung NRW

WohnBund-Beratung NRW GmbH wurde 1991 gegründet. Ihr Ziel ist die Umsetzung von Innovationen in der Stadtentwicklung, im Wohnungsbau und in der Wohnungsbewirtschaftung. Die Beratung ist für Wohnungsunternehmen, Städte, Ministerien, Mieterinitiativen, Eigentümergemeinschaften, Genossenschaften.

Bundesweit, Wohngenossenschaft
Wogeno München eG

Münchner Genossenschaft für soziales, ökologisches und selbstverwaltetes Wohnen. Wir bauen Wohnungen aller Förderarten und bilden damit in unseren Häusern diese Vielfalt möglicher Lebensentwürfe ab.

Bundesweit, Netzwerk
Stattbau Hamburg

Die STATTBAU HAMBURG GmbH versteht sich als Mittlerin und Unterstützerin für Baugemeinschaften und für gemeinwohlorientierte Träger, Institutionen und Initiativen bei der Umsetzung von hauptsächlich gefördertem Wohnungsbau und gemeinwohlorientierten Projekten.

Frankfurt, Sozialer Träger, Wohnen im Alter
KOMM Ambulante Dienste e.V.

Anbieter von ambulanten Dienstleistungen für behinderte, ältere und pflegebedürftige Menschen für ein selbstbestimmtes Leben in Frankfurt am Main.

Frankfurt, Rhein-Main, Wohnungsbaugesellschaft
Nassauische Heimstätte

Die Nassauische Heimstätte | Wohnstadt vermietet und verkauft Wohnungen, erwirbt Baugrundstücke und ist im Bereich Projektentwicklung und Neubau sowie Stadtentwicklung tätig. In der Vergangenheit wurden einzelne gemeinschaftliche Wohnprojekte in Kooperation mit der Nassauischen Heimstätte realisiert.

Frankfurt, Amt
Stadt Frankfurt – Stabstelle Mieterschutz

Die Stabsstelle Mieterschutz unterstützt Mieter*innen, welche angesichts von Eigentümerwechseln oder auch umfangreichen Modernisierungsankündigungen, Entmietungsstrategien für die gesamte Hausgemeinschaft befürchten. Sie berät zu rechtlichen Möglichkeiten des gemeinsamen Vorgehens einer Hausgemeinschaft, führt Mediationsverfahren zwischen Mieter- und Vermieterseite durch und vermittelt an die zuständigen Stellen innerhalb der Stadtverwaltung sowie an die Mieterschutzvereine.

Ansprechpartner*innen sind Katharina Stier und Kai Schönbach,
mieterschutz.amt64@stadt-frankfurt.de.

Frankfurt, Amt, Wohnen im Alter
Stadt Frankfurt – Älterwerden in Frankfurt

Wir informieren zum Wohnen im Alter. Wir klären Fragen zum Frankfurter Beratungs- und Hilfesystem.
Wir beraten zur Wohnraumanpassung. Wir fördern bürgerschaftliches Engagement und Bürgerbeteiligung.

Filtern nach

Standorte

Standorte
  • Frankfurt (10)
  • Bundesweit (9)
  • Rhein-Main (4)

Art der Institution

Art der Institution
  • Netzwerk (12)
  • Amt (3)
  • Wohngenossenschaft (2)
  • Wohnungsbaugesellschaft (2)
  • Sozialer Träger (1)

Themen

Themen
  • Wohnen im Alter (3)
Anlaufstellen
für Interessierte
=
Telefonsprechzeiten:
Montag 11:00-13:00 Uhr
Donnerstag 11:00-13:00 Uhr