Projekt:
W.I.R Wohnen im Ruhestand
Margot Neubauer
Heike Schwoon
Tel.: 069 - 55 17 06
email hidden; JavaScript is required

W.I.R

Wohnen im Ruhestand

Wenig für jede(n), viel für alle – Ein Projekt der Lila Luftschloss Frauenwohnungsbau eG

Drei Initialen für drei Worte mit vielen möglichen Bedeutungen: W.I.R – das könnte heißen Wohnen in Ruhe oder Wohnen in Revolte oder Wohnen im Rampenlicht? W.I.R – das steht für Wohnen im Ruhestand. Und das will die Gruppe mitten in Frankfurt, genauer auf dem Naxosgelände an der Wittelsbacherallee im Ostend.

W.I.R – das ist eine Gruppe, bestehend aus zehn Personen (acht Frauen, zwei Männer), Durchschnittsalter 68 Jahre, die sich zum Teil schon von früher kennen. W.I.R gehört zur Lila Luftschloss Frauenwohnungsbau eG, die sich bisher um die Wohnraumversorgung für Frauen in Frankfurt kümmert. Im vergangenen Jahr hat die Gruppe, die seit vielen Jahr stabil ist, den Verein W.I.R. auf Naxos e.V. gegründet.

Es gibt zehn Ein-Personen-Wohnungen, die etwa 50 bis 55 Quadratmeter groß sind. Dazu kommen drei kleinere Gemeinschaftsräume, welche auf die Stockwerke verteilt sind. Geplant ist ein Kommunikationsraum, eine gemeinschaftliche Bibliothek und ein Gästezimmer, das auch – sollte es temporär notwendig werden –  für Pflegepersonal genutzt werden könnte. Die Dachterrasse eröffnet einen Blick auf die Frankfurter Skyline und den Taunus, sowie auf die anderen gemeinschaftlichen Wohnprojekte in direkter Nachbarschaft. Der begrünte Innenhof auf dem Naxosgelände wird gemeinsam von allen fünf Projekten genutzt. Im Erdgeschoss des W.I.R-Hauses gibt es Gewerberäume sowie Räume, die dem Stadtteil zugutekommen sollen.

Den Sozialverbund haben die W.I.R-BewohnerInnen ganz bewusst gewählt. Geborgenheit, Verbindlichkeit, Hilfe und Wertschätzung, das gehört für sie unbedingt zum guten Leben. Ebenso wie Ökologie und Ökonomie. Deshalb nutzen sie zusammen Autos und größere Haushaltsgeräte wie Kühltruhe, Waschmaschine oder Trockner.

Nach vielen Verzögerungen hofft die Gruppe W.I.R., im Sommer 2018 endlich in das gemeinsame Haus einziehen zu können.